• Madrid als Kommunikationsdrehscheibe für Südeuropa

    • madrid_blog.jpg

In den letzten Jahren hat sich Spanien, und insbesondere Madrid, zu einem Hotspot für Hyperscaler, Unternehmen aller Größen und Tech-Start-Ups entwickelt. Was hat diese Entwicklung vorangetrieben?

Vielversprechende Rahmenbedingungen

Wie wir alle wissen, ist die Digitalisierung ein wesentliches Thema sowohl auf dem Verbrauchermarkt als auch in der gewerblichen Wirtschaft. Um an den Vorteilen der Digitalisierung zu partizipieren und die Entwicklung voranzutreiben, hat die spanische Regierung einige zukunftsweisende Entscheidungen getroffen: Sie hat sich vorgenommen, 50 GW an erneuerbaren Energien zu installieren, und sie hat sich verpflichtet, umfassend in neue Technologien wie 5G, Breitband und künstliche Intelligenz zu investieren, was beides starke Signale für datengetriebene Märkte sind. Darüber hinaus profitiert Madrid von drei neuen Unterseekabeln, die Spanien mit den USA, Lateinamerika und Nordafrika verbinden. Um es kurz zu machen: Mit Nachhaltigkeit, Investitionen in Zukunftstechnologien und globaler Konnektivität wurden drei Hauptthemen aufgegriffen, die für alle Branchen, aber insbesondere für Hyperscaler und Start-Ups interessant sind.

Bevorstehende Neuerungen

Der Umbruch in Madrid wird jedoch nicht nur von neu angesiedelten Unternehmen vorangetrieben. Auch bei etablierten Unternehmen ist eine starke Dynamik zu beobachten. Wenn wir uns diese Unternehmen genauer ansehen, kommen wir auf die Digitalisierung als Schlüsselfaktor für eine Änderung der IT-Strategie zurück. Wie überall auf der Welt haben auch spanische Unternehmen eine unglaubliche Menge an Kapital, Ressourcen und Zeit in die IT vor Ort investiert, um alle betrieblichen Prozesse auszuführen. Da sich die Welt und die Geschäftsmodelle so schnell verändern, haben viele von ihnen erkannt, dass es unumgänglich ist, die eigene IT-Infrastruktur zu verändern. Durch die Auslagerung von Daten und Prozessen in Cloud-basierte Dienste versuchen viele spanische Unternehmen, moderne Technologien wie künstliche Intelligenz, IOT oder robotergestützte Prozessautomatisierung zu nutzen und wertvolle Geschäftserkenntnisse zu gewinnen. Um eine moderne IT-Infrastruktur aufzubauen, setzen Unternehmen auf private, öffentliche oder hybride Cloud-Lösungen.

Die Kombination von beidem, die Tatsache, dass der Wandel für bestehende Unternehmen vorangetrieben werden muss, und die positiven Voraussetzungen für die Ansiedlung neuer Unternehmen führen zu einer wachsenden Bedeutung Madrids als Kommunikationsdrehscheibe in Südeuropa. Um das künftige Wachstum zu ermöglichen, ist eine robuste, sichere und effiziente IT-Infrastruktur das Rückgrat, um die Entwicklung voranzutreiben.

An dieser Stelle kommt unser neues Rechenzentrum Madrid 1 ins Spiel. Der moderne Standort im Wirtschafts- und Technologiepark Európolis mit mehr als 3.600 m² IT-Fläche und 6 MW IT-Last erfüllt alle modernen Anforderungen an Hochverfügbarkeit, Sicherheit, Leistung und Effizienz.

Lassen Sie uns über Ihre Anforderungen sprechen. Kontaktieren Sie unsere Rechenzentrumsexperten unter +49 69 7801-2110, per E-Mail an dc.emea.sales@global.ntt oder über das Kontaktformular, um Ihre Anforderungen zu besprechen.

Recommended for you

Madrid 1 Data Center
Read more

In neue Rechenzentren investieren
Read more